Freitag, 15. Mai 2015

Nicht alles ist so perfekt , wie es manche darstellen!


Ich habe jetzt den Rest meines Buches gelesen. 

Das Buch war an manchen Stellen - sogar lustig / Humorvolle Darstellung der Tägliche Dinge
Viele auch Tierdarstellungen wie sie getötet oder nicht getötet werden / obwohl sie tot sein müssten - die Realität der Schlachthäuser und der Anlagen der Massentierhaltungen

Was ich schon vielleicht in meinen anderen Beiträgen schrieb - Sie hat es so super beschrieben / das es mir selbst besser auf fiel das manchmal wir gar nicht zw. lebendigen Tier und dem Schnitzel verbinden können das es mal ein Tier war. 

Das Essen viel mehr ist als nur Essen. 
Das es mit Heim Gefühlen / Geborgenheit zu tun hat
Gerüchen die Erinnerungen wieder aus der Kindheit wach rufen 

Daran habe ich nie gedacht / oder gar verknüpft.

Was ich schade fand aber natürlich sehr Ehrlich 
das sie nach dem Projekt / Selbst versuch sagte sie möchte kein 
Fleisch aus Massentierhaltungen mehr essesn, aber Fleisch & Fisch doch 
und das sie auf Milch Produkte doch nicht aufhören will 

Für mich die versucht Vegan zu leben und kämpft mit den Gefühlen - der Fleisch Lust / Sucht 
ist es nicht ganz erbauend nach einem Jahr kein Vegan mehr weiter zu machen. 

Da ich es schaffen möchte. 

Aber anderer seit es ist ehrlich gesagt und wer weiß ob sie es doch nicht tut ( weiter Vegan leben ) 

Gestern habe ich geforscht - der Schauspieler Samuel L. Jackson hat 2013 Vegan gelebt , hat auch Interviews gegeben wieso - warum er Vegan lebt und jetzt im Jahre 2015 lebt er wieder mit Fleisch Essen - und nur weil er eine Rolle nicht verlieren wollte - weil er nicht zu nehmen konnte ... 


Dieses Buch habe ich auch von wenigen Tagen durch gelesen. 
Am Ende war es erbauend zu wissen die Autorin und ihre Familie machen weiter. 
Aber auch sie war ehrlich zu uns lesern zu zeigen das es nicht immer einfach ist Vegan zu leben 
oder gar sich auf diesen Weg zu begeben. 

Wie oft sie Ausnahmen machte , weil sie einfach den inneren Schweinehund noch nicht überwältigt hat, oder weil sie angst hatte sich als Veganerin zu outen. 

Sehr Menschlich und ehrlich. 
Aber wie sie dann überdacht hat und in Richtung Besserung ging. 

Mir hat es bestärkt auch als Mutter, beim Ziel zu bleiben meine Kinder Vegan zu ernähren. 
Und das es die Kinderkrippen / Kindergärten wissen das ich mir wünsche das meine Kinder kein Fleisch essen. 

Auch meiner Mutter habe ich jetzt gesagt das ich nicht will das sie den Kindern Fleisch aufzwingt 
( beim letzten Besuch habe ich gesehen das mein Sohn vier ein halb versteht was ich  ihm erklärt habe / weil als ihm die Oma Fleisch anbot er freiwillig drauf verzichtet hat / und sie sich gewundert hat ) ... Aber ich konnte ihr auch zeigen das mein Essen schmeckt / nur bedürfte es mehr solcher Besuche / was sie nicht will aus anderen Gründen ... Was die Zukunft zeigt weiss ich nicht ... 

Auf jeden Fall sollte ich mal Schwanger sein wieder, 
- dann will ich Vegan durch die Schwangerschaft gehen 
- Stillen ( ich habe beim zweiten erst gar nicht versucht / weil die erste Stillzeit Horror war - dachte ich )
- Und meine Kinder von Anfang an Vegan zu ernähren 

Da war so viel Unsicherheit / als ich 2012 mit Vegetarismus anfing
und später mit Vegan mein Sohn damals war 2 und etwas, und meine Tochter erst geboren. ... 

Ich hatte angst das ich mitschuld sein könnte bei Mängel, ich dachte nur das ich den Kindern was weg nehme , das sie nicht genug Vitamine und Kalzium zu sich nehmen ... 

Ich bin froh diese Bücher zu lesen gekriegt haben / vielleicht wenn ich das früher wüsste wäre ich gar nicht in Pause von Vegan sein gegangen ... 

Aber vielleicht war es auch richtig so , für alles ist die richtige Zeit. 

Ich freue mich über die Ehrlichkeit der Bücher und werde deswegen zu mir und zu allen ehrlich sein und dazu stehen - Ich bin so wie ich bin - aber ich versuche mein bestes weiterhin! 

Gestern hatte ich so ein Blitz Gefühl / Erinnerung - wo ich mir dachte Ich hätte Lust auf Leber und Zwiebeln und nach dieser Eingebung gleich darauf auf Fettige Chips ... aber keins von beiden gab es

Ich habe dann einen Salat gemacht mit meinen sehr leckeren Bärlauch Öl, 
bei meinem letzten Vegan versuch - hab ich mich zwingen müssen Salat zu essen ( ich habe es gehasst ) und jetzt - mhhh lecker , gestern dachte ich an Jumanas Äußerungen über Ingwer und Avocado wo sie dankbar war das diese Dinge Vegan sind und sie ohne diese gar nicht mehr leben möchte - so war es gestern als ich mir den Bärlauch Öl über den Salat tat und da habe ich auch gleichzeitig mit meiner Freundin telefoniert ( die nicht Vegan ist ) und ich dachte mir wie gut das Bärlauch Vegan ist :) 

Bis Bald!  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen